HINTERGRUND WECHSELN
Oberschwäbische Elektrizitätswerke OEW
Sie sind hier:
 

Neues Design als Ausdruck neuen Denkens

Als Unternehmen, das seit 1938 nicht mehr im operativen Direktkundengeschäft tätig ist und somit wenig in der öffentlichen Aufmerksamkeit steht, heute jedoch mit 46,55 % Anteilen an der EnBW (Energie Baden-Württemberg) zu den Großen im Markt zählt, war es nach 100 Jahren an der Zeit, sich visuell neu zu positionieren.

 

Reichte viele Jahre noch ein in schlichten Lettern gedrucktes "OEW" für eher intern Protokollarisches, so hatten die OEW bei ihrem Festakt zum 100sten Jahrestag am 19.12.2009 mit geladenen Gästen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft neue Erwartungen zu erfüllen: Die eines starken, traditionsreichen und ebenso zukunftsfähigen Unternehmens. Fotokopierte Einladungen, handgemalte Wegweiser und praktische Papiertischdecken mochten zwar dem oberschwäbischen Duktus besonderer Sparsam- und Zweckmäßigkeit entsprechen, würden aber dem Stolz und Selbstverständnis aus Tradition und Vision kaum gerecht werden. So entschlossen sich die OEW zu einem Gesamtkonzept, das gleichzeitig Signal für deren Zukunftsorientierung sein sollte. Neues Logo, neues Corporate Design, neues Gesamt-OEW-Erlebnis.

Zwar bedienen die OEW keine zu bewerbende Endkunden-Öffentlichkeit, jedoch eine bedeutende Ingoup-Öffentlichkeit aus Kommunal-Vertretern, Anteilseignern, Geschäftsfreunden, Allianz-Partnern, Tochterunternehmen und Vertretern der Presse. Wenn Design Ausdruck des Denkens, einer inneren Haltung zu sich selbst ist, dann passte das bisherige Konzept nicht mehr dazu. Längst hatten sich die OEW zu einem in der öffentlichen Verantwortung stehendem Großunternehmen entwickelt, längst die Grenzen der auch kommunikativen Improvisation überwunden. Das verpflichtete: Zur neuen Form – als Abbild und Ausdruck eines neuen Denkens.

   
OEW-Design vorher (oben) und nachher: